Geschenk zur Geburt

So findest du das perfekte Geschenk zur Geburt

Paul Familienleben 10 Comments

Ein tolles Geschenk zur Geburt zu finden, ist gar nicht so einfach. Entweder du hast noch keine Kinder und weißt nicht, was sich frisch-gebackene Eltern für ihren Sprössling wünschen. Oder du wüsstest zwar das Richtige – die Eltern haben es aber schon selbst gekauft.

Was das Schenken zur Geburt so schwer macht

Schenken ist an sich schon schwer genug. Doch zur Geburt gestaltet es sich noch schwerer.

Das hat gleich mehrere Gründe:

1. Neugeborene brauchen nicht viel
Leider braucht ein kleines Baby nicht wirklich viel außer seine Eltern, viel Liebe und Schlaf. Zum Verschenken fällt einem außer einem Strampler oder einem Schnuller meist nicht wirklich viel ein.

2. Es gibt zu viele Leute, die etwas schenken wollen
Das zweite Problem ist die Masse an Leuten, die dem gleichen kleinen Wesen zum gleichen Zeitpunkt etwas schenken möchten. Die Wahrscheinlichkeit, dass dein Geschenk kein Anderer schenkt, ist nicht gerade groß.

3. Die wichtigsten Sachen kaufen sich die Eltern bereits mit der Erstausstattung
Die wichtigsten Dinge haben sich die Eltern meist schon vor der Geburt gekauft und zurechtgelegt. Das heißt: Du fügst einen weiteren Artikel in die Sammlung der Babysachen hinzu. Die Gefahr, dass dein Geschenk bereits vorhanden ist, ist groß.

4. Es soll eine Überraschung sein
Natürlich möchte man die frisch-gebackenen Eltern vorher nicht um Rat fragen, denn das Geschenk für den neuen Erdenbürger soll ja auch für sie eine Überraschung sein. So musst du versuchen, dir etwas sinnvolles und zugleich schönes einfallen zu lassen.

 

Was das perfekte Geschenk zur Geburt ausmacht

Jeder möchte natürlich das perfekte Geschenk zum ersten Besuch parat haben. Sei es bereits im Krankenhaus oder wenige Tage (oder Wochen) später zu Hause.

Was aber macht das perfekte Geschenk aus? Davon abgesehen, dass „perfekt“ natürlich im Auge des Betrachters liegt, sollte es unserer Meinung nach folgende Kriterien erfüllen:

  • Das Geschenk sollte einzigartig sein
    Nichts ist schlimmer, als die dritte Spieluhr oder den hundertsten Strampler zu schenken. Auch wenn es vielleicht gebraucht wird, können sich die Eltern bereits wenige Tage später nicht mehr daran erinnern, von wem das Geschenk eigentlich kam.
  • Das Geschenk sollte nützlich sein
    Was nützlich ist, ist natürlich immer Ansichtssache. In diesem Fall geht es aber ganz klar um die Ansichten der Eltern. Hier kannst du leicht Fehler machen. Wer sich für Stoffwindeln entschieden hat, wird über ein Mega-Pack Pampers nicht sonderlich erfreut sein. Auch Schnuller sind ein heikles Thema, da manche Eltern diese grundsätzlich ablehnen oder eine bestimmte Marke oder Form bevorzugen.
  • Das Geschenk sollte qualitativ hochwertig sein
    Wenn man schon etwas schenkt, dann sollte es unserer Meinung nach auch ein Produkt sein, dass man selbst gern für sein Kind verwenden würde. Auch wenn die Eltern in dieser Hinsicht „keine hohen Ansprüche haben“, freuen sie sich ganz sicher über ein Geschenk, das ihrem Sprössling lange Freude bereitet. Wir möchten damit nicht sagen, dass Markenprodukte immer besser sind, aber gerade bei Babys sind viele Eltern etwas penibler und möchten – zumindest vorerst – nur bekannte und bewährte Marken nutzen.

 

Diese Dinge eignen sich perfekt als Geschenk zur Geburt

Natürlich brauchen frisch-gebackene Eltern eine ganze Menge. Angefangen von Windeln, über Strampler bis hin zu Mulltüchern. Diese Dinge eignen sich prinzipiell sehr gut, da sie immer gebraucht werden. Das Schwierige ist aber den Geschmack der Eltern, das richtige Produkt und die gewünschte Marke zu treffen.

Wer auf „Nummer sicher“ gehen will, sollte sich am besten bei den Eltern oder sogar den Großeltern erkundigen.

 

Das sind unsere Favoriten:

 

Geschenke für die Eltern

Auch Gutscheine für Drogerien oder Babyläden erfreuen sich großer Beliebtheit. So können Mama und Papa kaufen, was sie wollen und brauchen. Hier „fehlt“ zwar ein wenig das Originelle, Einzigartige und Einfallsreiche. Trotzdem eine gute Idee.

Wir schenken auch gern etwas für die Eltern. Für die Mamas eignen sich Stilleinlagen, Stilltees, Entspannungsbäder oder ein Massagegutschein.

Und für den Papa einen guten Whisky oder Rum, eine Tasse oder einen Schlüsselanhänger mit „Super-Papa“-Aufschrift oder dem Namen (und vielleicht auch Geburtsdatum) des Babys.

 

Hast du noch einen tollen Tipp, was man Babys zur Geburt schenken kann? Was war das schönste Geschenk, das dein Baby zur Geburt bekommen hat?

 

Kommentare 10

  1. Schöne Tipps :) Eine hochwertige Babydecke, eine Spieluhr mit Nachtlicht und ein personalisiertes Schnuffeltuch waren z.B. Geschenke, über die wir uns sehr gefreut haben :) Finde auch, dass es immer ein gewisses Risiko beinhaltet, Kleidung zu verschenken :D Das würde ich auch nur machen, wenn ich den Geschmack der Eltern sehr gut kenne. Ich habe auch einige Kleidungsstücke für unseren Kleinen geschenkt bekommen, die ich selbst nie ausgesucht hätte :/ Ist dann schade, weil man sie dann meistens nicht so oft anzieht

    1. Eine Babysdecke ist auch eine wirklich gute Idee. Lilli hat auch eine zur Geburt geschenkt bekommen. Sie war zudem auch selbstgemacht – das hat uns besonders gut gefallen :)

  2. Ich hab bisher immer ein kleines Carepaket an Freunde geschickt. Windeln, etwas Creme und Tücher .. halt solche Sachen, die man auf jeden Fall verbraucht. Dazu eine kleinigkeit für das Kind (Schnuffeltuch oder Grefispielzeug oder so), ein kleiner Gutschein Ernstings Familiy für Klamotten und dazu einen lieben Brief mit vielen Wünschen

  3. Wir haben vor kurzem unsere 2. Tochter bekommen und als Geschenke fand ich vor allem die Dinge toll, die man sich für Geld nicht kaufen kann. Ich spreche hier von Entlastung für Familie im Sinne von Zeit schenken. Toll fand ich das Freunde von uns ein altes Ritual der „fetten Henne“ haben aufleben lassen. Hier geht es nur um die Essensversorgung für frische Familie das vorgekocht vor die Haustür gestellt wird ohne den Nachwuchs anschauen zu wollen.

    1. Das stimmt – gerade in der ersten Zeit hat man doch ganz schön viel „um die Uhren“. Da kommt jede Erleichterung sehr gelegen :)

  4. Es ist gar nicht so einfach etwas Besonderes zur Geburt zu finden. Es gibt sehr viele schöne, potenzielle Geschenkideen. Ich empfehle immer eine schöne Spieluhr. Das ist etwas sehr originelles und für das Baby etwas sehr beruhigendes.

    1. Witzige Geschichte, bevor wir ein Kind hatten, habe ich immer Giraffen geträumt. Danach wachte ich mit einem komischen Gefühl auf, aber habe ich es schnell vergessen. Alexander, mein Sohn, hat die gröößte Leidenschaft dafür jetzt, immer wenn wir in einem Spielzeug Abteilung sind, muss er nach Giraffen suchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Benachrichtige mich bei weiteren Kommentaren per E-Mail