Worauf du beim Kauf einer Babyschale unbedingt achten musst

Worauf du beim Kauf einer Babyschale unbedingt achten musst

Paul Mobil mit Baby 21 Comments

Beim Kauf einer Babyschale fürs Auto solltest du dich nicht für das falsche Modell entscheiden. Immerhin geht es hier um die Sicherheit deines Babys. Hier zu sparen, ist ganz sicher das schlechteste, was du machen kannst.

Es ist aber gar nicht so einfach die richtige Babyschale für sich zu finden. Immerhin gibt es Modelle wie Sand am Meer. Das macht es nur umso schwerer.

Die gute Nachricht ist aber: Du stehst nicht alleine vor dem Problem, die richtige Babyschale zu finden :)

Für die allermeisten Eltern gehört eine Babyschale zur Erstausstattung. Immerhin haben rund 80 % der deutschen Haushalte  ein Auto. Früher oder später müssen sich also (fast) alle Eltern mit dem Thema beschäftigen.

Auch wir haben uns intensiv mit den verschiedensten Babyschalen beschäftigt, damit Lilli immer sicher mit an Bord ist. Damit auch du die Babyschale findest, die genau richtig für dich bzw. dein Baby ;) ist, haben wir einige Tipps für dich.

 

Hierauf solltest du beim Kauf einer Babyschale achten

 

1. Sicherheit

Das wichtigste Thema bei einer Babyschale ist Sicherheit. Alles andere ist nebensächlich. Wenn es zu einem Unfall kommt, muss dein Baby optimal geschützt sein. Da gibt es kein Wenn und Aber.

Hierfür solltest du auch bereit sein etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen.

Das heißt natürlich nicht, dass eine gute Babyschale zwangsläufig teuer sein muss. Es gibt auch sehr gute Babyschalen zu mehr als fairen Preisen. Das letzte woran du aber sparen solltest, ist die Sicherheit deines Babys.

In zahlreichen Tests (Stiftung Warentest, ADAC etc.) kannst du dich über das Abschneiden der verschiedensten Sitze für alle Altersgruppen informieren. Babyschalen werden meist als Gruppe 0 oder Gruppe 0+ bezeichnet.

 

2. Isofix

Isofix bedeutet mehr Sicherheit.

Wenn möglich, solltest du daher einen Kindersitz mit Isofix-Befestigung kaufen. Isofix ist eine Art Grundgerüst, das mit dem Auto durch Ösen zwischen Lehne und Sitz verbunden ist. In diese Basis klickst du den Kindersitz bzw. die Babyschale dann nur noch ein.

Der Gurt wird zur Befestigung gar nicht benötigt.

Und das ist auch der große Vorteil an diesem System. Die Babyschale ist durch die Isofix-Basis fest mit dem Auto verbunden und du kannst keine Fehler beim Anschnallen mit dem Gurt machen.

Außerdem ist es einfach nur super bequem die Babyschale mit einem Klick zu befestigen und ebenso leicht wieder lösen zu können.

Damit du Isofix-Systeme jedoch nutzen kannst, muss dein Auto

  1. die Isofix-Ösen haben und
  2. für die Babyschale deiner Wahl zugelassen sein.

Informationen zu deinem Fahrzeugtyp findest du auf der Internetseine des jeweiligen Herstellers. Wenn ein Sitz für dein Auto nicht zugelassen ist, solltest du ihn in deinem Auto auch nicht nutzen (auch wenn dies prinzipiell möglich wäre).

Der Grund ist: Nur wenn ein Sitz für deinen Fahrzeugtyp eine Zulassung hat, wurde auch ein Crashtest mit dieser Typ-Sitz-Kombination durchgeführt.

 

3. Keine gebrauchten Babyschalen kaufen

Bei Babyschalen und Kindersitzen ist es wie bei Helmen. Waren diese einmal in einen Unfall involviert, muss man sie unbedingt austauschen.

Auch wenn ein Sitz nach einem Unfall äußerlich in Ordnung erscheint, können sich im Verborgenen Haarrisse gebildet haben.

Wenn du dich dennoch entscheidest, eine gebrauchte Babyschale zu kaufen (vielleicht wollen dir ja auch Freunde eine schenken), solltest du dir absolut sicher sein, dass dieser in keinen Unfall verwickelt war.

 

4. Tragekomfort

Es ist sehr angenehm, wenn sich eine Babyschale gut tragen lässt. Diesen Punkt hätten wir beim Kauf fast vergessen. Nachdem wir jedoch mehrere Modelle in die Hand genommen haben, ist uns der Gewichtsunterschied schnell aufgefallen.

Mittlerweile sind wir sehr froh, eine leichte Babyschale gewählt zu haben. Lilli wird nämlich (gefühlt) öfter in der Babyschale getragen, als dass sie damit im Auto sitzt.

Na gut, ganz so schlimm ist es vielleicht nicht. Dennoch trägt man die Babyschale ganz schön oft. Da spielt das Gewicht wirklich eine große Rolle.

 

5. Auf die Größe achten

Die Größe der Babyschale bestimmt natürlich, wie lange dein Baby in ihr sitzen kann.

Und je länger es in die Babyschale passt, desto später brauchst du auf einen anderen Kindersitz umsteigen. Das spart bares Geld. Zudem ist die Babyschale der sicherste Sitz für Babys.

Wann dein Baby den nächst größeren Sitz benötigt, hängt von zwei Faktoren ab:

  • dem Gewicht deines Babys
  • der Größe deines Babys

Wann dein Baby zu schwer für die Babyschale ist, ist natürlich ganz leicht rauszufinden. Diese Informationen findest du auf der Babyschale oder der Bedienungsanleitung. In der Regel kann man eine Babyschale bis ca. 13 kg verwenden.

Aber auch bei der Größe ist es leicht zu erkennen, wann die Babyschale zu klein ist.

Dein Baby braucht spätestens einen größeren Kindersitz, wenn der Kopf über den oberen Schalenrand hinausragt.

Ob die Füße aus der Schale hängen, ist hingegen egal. Das sieht zwar lustig aus und manch einer denkt, der Sitz sei bereits zu klein – dem ist jedoch nicht so.

 

6. Einen Schritt weiterdenken

Es gibt auch Dinge, an die viele nicht sofort beim Kauf einer Babyschale denken.

Zum einen kann auch der nächst größere Kindersitz eine Rolle bei der Entscheidung für das richtige Modell spielen.

Besonders, wenn du dich für eine Isofix-Basis entschieden hast, wäre es doch schön, diese möglichst lange nutzen zu können. Immerhin kostet so eine Basis schon eine ganze Stange Geld.

Bei unserer Babyschale war ein Kriterium auch, dass wir die Isofix-Basis nicht nur für die Babyschale nutzen können. Aber dazu gleich mehr…

Zudem bieten manche Hersteller (wie z.B. Emmaljunga) auch Aufsätze an, damit man die Babyschale in das Gestell des Kinderwagens klicken kann.

 

Diese Babyschalen sind unsere Favoriten

 

1. Maxi Cosi Cabriofix

Unser absoluter Favorit ist der Maxi Cosi Cabriofix. Gut, das ist keine Überraschung. Schließlich haben wir uns ja für ihn entschieden.

Zusammen mit der Basisstation Family Fix gibt es einfach nichts komfortables (in die Family-Fix-Basisstation passt auch der Maxi Cosi Pebble).

Außerdem gefällt uns bei dieser Basisstation, dass hier auch der Nachfolgesitz Maxi Cosi Pearl hineinpasst.

Der Cabriofix ist mit nur einem Klick bombenfest, lässt sich ebenso leicht wieder lösen und ist (nach unserem Empfinden) eine der leichtesten und am angenehmsten zu tragenden Babyschalen.

 

2. Römer Baby-Safe Plus SHR II

Sehr gut gefällt uns auch der Römer Baby-Safe Plus SHR II.

Dieser Sitz war lange unser Favorit. Lediglich beim Thema Tragekomfort fanden wir den Maxi Cosi ein wenig angenehmer.

Zusammen mit der passenden Isofix Basisstation liegt der Römer Baby-Safe Plus SHR II bei Tests regelmäßig weit vorne.

 

3. Osann BeOne SP

Wie bereits erwähnt, würden wir immer eine Babyschale Isofix-Basis wählen.

Aber nicht jeder hat dieses System in seinem Auto.

Daher haben wir uns mal auf die Suche nach günstigen aber dennoch sicheren Babyschalen gemacht, die man mit dem Gurt befestigt.

Müssten wir uns für eine Babyschale mit Dreipunktgurt-Befestigung entscheiden, würde unsere Wahl auf den Osann BeOne SP fallen. Diese Babyschale besticht durch gute Testurteile und einen unschlagbaren Preis.

 

Fazit

Es gibt beim Kauf einer Babyschale eine ganze Menge zu bedenken. An vorderster Stelle sollte dabei immer die Sicherheit stehen.

Für welche Marke und welches Modell du dich entscheidest, ist zweitrangig, so lange der Sitz im Punkt Sicherheit gut abschneidet (schaue dir hierzu am besten Testurteile verschiedener Institute an).

Wenn du folgende Dinge beim Kauf bedenkst, wirst du problemlos die für dich perfekte Babyschale finden:

  1. Sicherheit steht an Nummer 1
  2. Greife, wenn möglich, zu einem Isofix-Sitz
  3. Kaufe keine gebrauchte Babyschale
  4. Achte darauf, dass sich die Babyschale angenehm tragen lässt
  5. Schaue, dass die Babyschale eine ausreichende Größe hat
  6. Bedenke auch Zubehör und den Nachfolgesitz

 

Welche Babyschale nutzt du für deinen Schatz? Hast du vielleicht noch Tipps für uns?

 

Kommentare 21

  1. Schade, dass dieser hilfreiche Beitrag erst jetzt kam- ich habe vor kurzem einen Babysitz gekauft. Und zwar nachdem ich mich stundenlang (gefühlt eher Tage!) durch den ganzen Wulst an Anbietern, den Vor-und Nachteilen und den schrecklich langweiligen (technischen) Details gekämpft habe!
    Auf die von dir angesprochenen Punkte bin ich erst nach und nach aufmerksam geworden- aber immerhin zum Glück noch vor dem Kauf. Hätte ich nur mal noch kurz gewartet, dann wäre das ganze vermutlich schneller gegangen :)
    LG, Manati

    1. Hätten wir uns mal mit dem Artikel etwas mehr beeilt ;)
      Aber schön, dass du den für dich richtigen Babysitz gefunden hast :)

      Welche Babyschale ist es denn bei dir geworden? Vielleicht hilft dein Tipp dem einen oder anderen ja bei seiner Entscheidung.

      Liebe Grüße

  2. Wir haben uns jetzt für die Maxi Cosi Pebble entschieden, mit der Isofix-Base (Name vergessen!), die dann auch für den Nachfolgesitz verwendbar ist. Hauptgrund war ein gutes Testurteil bzgl. Sicherheit und Schadstofffreiheit, sowie sehr leichtem Handling. Angeblich sei diese Schale auch vom Gewicht relativ leicht…naja, ich weiß ja nicht ;-)
    Auch zur Disposition stand der von Euch gewählte Cabriofix, es ist im Endeffekt trotzdem die Pebble geworden, weil es die im Sonderangebots-Kombipaket mit unserem Kinderwagen gab, da wurde uns die Entscheidung sozusagen abgenommen. ..
    LG

    1. Da fällt die Entscheidung ja wirklich leicht, wenn man den favorisierten Babysitz sogar im Kombi-Paket bekommt :)
      Da hätten wir wohl auch zugeschlagen ;)
      Liebe Grüße

  3. Hallo Lisa,
    sehr schöner und informativer Beitrag. Du hast wirklich die wichtigsten Punkte, die man beim Kauf einer Babyschale unbedingt beachten muss, zusammengefasst.

    Lieben Gruss
    Laura

  4. Hallo Lisa,

    danke für den Beitrag.
    Kennst du den Unterschied vom Pebble (Plus) zum Cabriofix?

    Liebe Grüße
    Marie

    1. Hallo Marie,
      der Pebble (Plus) ist ein neues Modell und wird demnach wohl als „besser“ angepriesen. Ob es zu dem Sitz schon Testergebnisse gibt, weiß ich aber nicht.
      Prinzipiell gefällt uns der Sitz auch und wir würden uns ihn definitiv einmal näher anschauen, wenn wir wieder eine Babyschale bräuchten.
      Allerdings passt der Pebble Plus auch nur in die „2WayFix“ Basis – der Cabriofix passt zu mehreren Systemen.

      Viel Erfolg noch bei der Suche nach dem passenden Sitz für euch :)

      Liebe Grüße

  5. Hallo, erst mal muss ich sagen das das ein sehr informativer Artikel ist, richtig gut! :) Wir sind im Moment auf der Suche nach einer geeigneten babyschale für unsere Tochter und so wie es aussieht werden wir uns wohl für die Maxi Cosi Babyschale entscheiden. Ich glaube damit kann man nichts falsch machen :)

    Grüße und ein ganz großes Lob für deinen Blog!

  6. „Zudem bieten manche Hersteller (wie z.B. Emmaljunga) auch Aufsätze an, damit man die Babyschale in das Gestell des Kinderwagens klicken kann.“

    Da ihr darauf hinweist, dass es möglich ist wäre im Zuge der Aufklärung des Artikels noch gut zu erwähnen (am besten in Fettschrift), dass man dies möglichst unterlassen sollte, wenn einem die Gesundheit des Babys am Herzen liegt. Babyschalen sollten für maximal 1h genutzt werden, alles darüber schadet dem Rücken des Babys

  7. Pingback: 5 Tipps für den Babyschalen-Kauf

  8. Hallo Lisa und Paul,
    vielen Dank für den super Artikel, er hat uns bei der Suche auf jeden Fall weitergeholfen. Zumindest wissen wir jetzt, worauf wir beim Kauf achten müssen. Wir waren kurz davor eine gebrauchte Babyschale zu kaufen.
    Viele Grüße
    Alina

  9. Hey Lisa,

    danke für den informativen und vor allem ausführlichen Bericht. Ich finde den Hinweis, keine gebrauchten Babyschalen zu kaufen sehr wichtig! Dies wird auf anderen Seiten meistens nicht mal erwähnt. Vielleicht solltest Du noch die Vorteile von Reboardern erwähnen. Das finde ich nämlich auch extrem wichtig.

    Nochmals Danke für Deinen Blog!!

    LG Peter

    1. Hallo Peter,

      vielen Dank für dein Lob und deinen Tip. Reboarder sind in der Tat absolut wichtig!

      Wir werden es uns für einen zukünftigen Artikel notieren.

      Beste Grüße

  10. Pingback: Babys Erstausstattung - JobStorys

  11. Hallo Lisa,

    die Seite ist wirklich toll.

    Wir sind gerade auf der Suche nach einer geeigneten Babyschale und ich frage mich, ob ihr euch auch mit diesen verstellbaren Babyschalen auskennt. Also die, die man in eine Liegeposition stellen kann.

    Findet ihr die Sinnvoll? Oder seht ihr da irgendwelche gravierenden Nachteile?

    Liebe Grüße
    Janine

  12. Hallo Lisa,
    Danke für den Artikel. Einen gebrauchten Sitz habe ich von vornherein ausgeschlossen – selbst wenn er nicht in einen Unfall verwickelt war, könnte er ja schon mal runtergefallen sein. Aber wie sieht es mit der Basis aus? Würdest du auch vom Kauf einer gebrauchten Base abraten?
    Viele Grüße

    Janina

    1. Hallo Janina,

      wir würden eine Basisstation grundsätzlich auch gebraucht kaufen, wenn diese augenscheinlich in einwandfreiem Zustand ist.

      Ob hier ein erhöhtes Risiko bei einem Unfall besteht, wissen wir aber nicht.

      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Benachrichtige mich bei weiteren Kommentaren per E-Mail